Meditation

Om symbol on the sand at the beach near the ocean

MEDITATION

ist ein Teil des achtgliedrigen (Ashtanga) Yoga-Pfades. Es geht darum, die Sprunghaftigkeit der Gedanken wahrzunehmen und diese zu regulieren.

In diesen Einheiten werden einfache Übungen der geführten Meditation vermittelt, die dazu dienen, achtsamer und bewusster mit unserem Körper, Sinnen und Geist umzugehen.

Verschiedene Techniken wie Anbindung der Meditation an den Atem, Achtsamkeits- oder Konzentrationsübungen führt zu ruhiger Gelöstheit. Bei regelmäßigem Üben wird die Fähigkeit entwickelt, sich ganz dem gegenwärtigen Augenblick zu öffnen – der Geist ist gesammelt. Diese Haltung in der wir vollkommen mit dem Moment verbunden sind, ist Achtsamkeit.

In Folge dessen wird der Praktizierende wach und ausgeglichen. In jedem Moment anwesend zu sein ist kein Zustand in den wir beliebig hineinfallen, sondern muss bewusst erlernt werden.

Meditation bedeutet in seiner Vollendung das völlige Einswerden von Betrachter, Betrachtung und dem betrachtenden Gegenstand. Es gibt keinen Unterschied mehr.