Hatha Yoga

Patricia CarilloVereinigung des Körpers mit dem Geist, die durch Asanas (Körperhaltungen), Pranayama (Atemlenkung) und Dhyana (Meditation) erreicht werden kann. Dadurch werden die Energiekanäle des Körpers geöffnet, so dass Prana, die Lebensenergie frei fliessen kann.

Hatha Yoga ist ein eher sanfter Yogastil. Die Asanas werden einzeln praktiziert, d. h.es werden nicht mehrere Asanas zu einem „Flow“ verbunden, wie beispielsweise im Ashtanga Yoga. Im Hatha Yoga wird Wert auf achtsame, bewusste Ausführung von Haltungen gelegt. Zwischen den einzelnen Asanas gibt es Entspannungsphasen, so dass sich Hatha Yoga hervorragend für Anfänger eignet.

Mit speziellen Übungsabfolgen wird vor allem die Wirbelsäule gestärkt und mobilisiert. Typisch ist die sogenannte Rishikesh-Reihe, die aus zwölf festgelegten Grundübungen besteht.